Kung Fu ist eine der bekanntesten Kampfkünste der Welt.
Es wurde vor ca. 1500 Jahren in China entwickelt.
Zurzeit gibt es viele hundert Kung Fu-Stile.

Bei uns lernen und trainieren wir das Shaolin Lee Gar Chuan Kung Fu. Es ist eine Kombination aus dem Stil der 10 Tiere und dem der Gottesanbeterin.
Unter “Kung Fu” wird heutzutage ein Sammelbegriff verstanden, der für viele chinesische Kampfkünste steht, auch mit und ohne Waffen.
Übersetzt auf Deutsch heißt es soviel wie “etwas durch harte und geduldige Arbeit erreichen”.

Der Legende nach war es ein Yoga-Mönch namens Bodhidharma, der aus Indien nach China kam um die Lehre Buddhas zu verkünden. Der Geburtsort des Kung-Fu gilt hiermit als das legendäre Shaolin Kloster, in dem sich Bodhidharma aufhielt. Dort musste er mit ansehen, wie Barbaren aus dem Norden das Dorf überfielen und Waffen und die Ernte mitnahmen. Das wollte er nicht mehr länger hinnehmen. Er entwickelte dort die Kunst des waffenlosen Kampfes, die zur körperlichen Belebung und Selbstverteidigung der Mönche diente. Bis heute sind die 18 Mönchsübungen und 24 Muskelspiele des Damo (Bodhidharma) überliefert.

Aus vielen Action-Filmen mit großen Filmstars wie Bruce Lee, Jackie Chan und Jet Li kennt die heutige Generation Kung Fu und andere Kampfkunstarten. Dies war jedoch nicht immer so. Da China seine Geheimnisse recht sorgsam hütete und auch die einzelnen Kung Fu- Schulen ihre Techniken nur an Chinesen weitergaben, war dem Westen der Zugang zu dieser einzigartigen Kampfkunst lange verwehrt. Mittlerweile können auch wir hier im Westen an diesem unerschöpflichen Reichtum teilhaben.

 

Das Kung Fu beinhaltet mittlerweile mehrere hundert verschiedene Systeme und Stile. Dabei sind verschiedene Aufteilungen möglich: Beispielsweise in weich und hart oder in südlich und nördlich. Es werden unter weichen Stilen diejenigen verstanden, die sich im Wesentlichen auf das Innere, die Gesundheit des Körpers und die Belebung des Geistes beziehen.

Unter den harten Stilen, welche den größten Anteil ausmachen, diejenigen, welche sich auf die Selbstverteidigung und auf den Kampf spezialisieren. Die Einteilung in Nord und Süd bezieht sich auf die Ausführung der Techniken. Die Nördlichen Schulen neigen dabei eher zu kunstvollen Sprüngen und Fußtechniken. Die Südlichen Schulen werden hingegen von ihren präzisen und schnellen Handtechniken und tiefen Ständen gekennzeichnet. Die Grenzen zwischen den jeweiligen Richtungen sind jedoch fließend. Wir lernen und trainieren eine gesunde Mischung von allem.

Dieser Kung-Fu Stil ist für seine über 108 Fußtechniken und blitzschnellen Angriffe und Bewegungsabläufe bekannt und vertritt damit den nördlichen Bereich des Kung-Fu. Man wird erst nach einigen Prüfungen in diesen Kampfstil eingeweiht.

Der 10 Tiere Stil der Shaolin entstand aus der Betrachtung der Bewegungen und Kampftechniken folgender Tiere: Schlange, Affe, Tiger, Panther, Löwe, Kranich, Adler, Bär, Pferd und Drache. Wobei die Techniken eines jeden Tierstiles eine spezielle Aufgabe in der Schulung des Körpers sowie Geistes übernimmt. Der Affe steht u.a. für Beweglichkeit, der Tiger für Kraft, der Panther für Schnelligkeit und Sprungkraft und die Schlange für Weisheit. Eine Kombination dieser Tierstile gewährleistet somit eine optimale Abdeckung körperlichen sowie geistigen Trainings.

Der in der Sportakademie Dr. Lee gelehrte Kung Fu-Stil nennt sich Shaolin Lee Gar Chuan Kung Fu und bezeichnet den Kung Fu Stil der Familie Lee mit ihrem Oberhaupt Dr. h.c. Keun-Tae Lee. Dieser Stil stellt die Verbindung zwischen dem südlichen “Shaolin 10 Tiere“ Stil und dem nördlichen “Geheimnis der Gottesanbeterin“ Stil dar.

Im regelmäßigen Unterricht werden folgende Techniken, Übungsformen, Methoden und Taktiken unterrichtet:

Bereich nicht körperlicher Konflikt:

  • Verhalten vor und nach Konflikten

Technischer Bereich:

  • Aufwärmübungen zum Erwärmen und Dehnen der gesamten Muskulatur
  • Bewegungslehre im Stand, für Geschmeidigkeit und Flexibilität
  • Einsatz des ganzen Körpers
  • Schlagtechniken
  • Tritttechniken
  • Teile aus den Bewegungsformen
  • Einsatz von Alltagsgegenständen zur Selbstverteidigung

Taktischer Bereich:

  • Verteidigung gegen Einzelpersonen und kleine Gruppen
  • Verteidigung gegen Schlag- und Trittangriffe
  • Verteidigung gegen Griffe, Hebel, usw.
  • Verteidigung gegen eine Kombination von allen möglichen Angriffen und Ausgangssituationen
  • Partnerkämpfe

Übungsformen – Methoden:

  • Drills (Stress- und Technikdrills)
  • Simulationstraining
  • Szenario-Training
  • Rollenspiele
  • Sparringsformen

Alle Inhalte wurden in der Ausbildung Kung Fu – Trainer / Schwarzgurt vermittelt. Zertifiziert durch Großmeister Dr. hc Keun Tae Lee, Hannover und Meister Aliriza Gecegel, Bad Oeynhausen.

Mitgliedspreise Kung Fu für Kinder und Jugendliche

Standard

44,00 / Monat
  • Kung Fu Training 8 x im Monat
  • Aufnahmegebühr einmalig 25,00 €

VIP

79,00 / Monat
  • Kung Fu Training 8 x im Monat
  • ohne Aufnahmegebühr
  • alle Prüfungsgebühren inklusive
  • inkl. Prüfungsvorbereitungskurs, soweit erforderlich
  • 2. Sportart im Hause, nach Wahl
  • Sportbekleidung Ausstattung "VIP" ab dem 4. Monat von uns, alle 2 Jahre neu
  • Eintritt frei zur Fight Night bei der Sportakademie Lee in Bad Oeynhausen

Mitgliedspreise Kung Fu für Erwachsene (ab 18 Jahre)

Standard

49,00 / Monat
  • Kung Fu 8 x im Monat
  • Aufnahmegebühr einmalig 25,00 €

Expert

79,00 / Monat
  • Kung Fu 8 x im Monat
  • Inkl. Prüfungsgebühren
  • Inkl. Vorbereitungskurs für Prüfungen
  • Sportbekleidung Ausstattung "Expert", Lieferung im 4. Monat, wird alle 2 Jahre erneuert
  • keine Aufnahmegebühr

VIP

89,00 / Monat
  • Kung Fu 8 x im Monat
  • Inkl. Prüfungsgebühren
  • Inkl. Vorbereitungskurs für Prüfungen
  • Sportbekleidung Ausstattung "VIP", Lieferung im 4. Monat, wird alle 2 Jahre erneuert
  • keine Aufnahmegebühr
  • 2. Sportart im Hause, nach Wahl

Expert-Ausstattung

VIP-Ausstattung